WIEGE DAGMAR

 

 

Sie ist bei den verstellbaren Einrichtungen Typ KUBA eingesetzt. Es handelt sich um einen Schaukelmechanismus, der als labile Fläche dient, die dem Kind ermöglicht, in einem regelmäßigen Rhythmus seine Körperlage zu ändern. Für einen behinderten Patienten ohne Möglichkeit die Fußstütze zu benützen, heißt es die Fazilität des Bewegungsapparates und eine mentale Relaxation. Mit ihrer wohltuenden Wirkung kann sie zu den labilen Flächen zugeordnet werden, die in der Physiotherapie üblich eingesetzt werden, wie zum Beispiel die sensomotorische Übung mit Bällen.

Durch die Einstellung von KUBA in die sog. Profil-Stellung, durch das Bremsen von den gegenüberliegenden Schubrädern und durch die Befestigung der Fahrkonstruktion KUBA zur Wiege mit Hilfe von Ziehbändern wird eine feste Verbindung von beiden Teilen erzielt. Wegen der besseren Stabilität wird der Sitz möglichst niedrig herabgesetzt. In dieser Position sollte kein Umkippen erfolgen, aber trotzdem wird bei aktiveren Kindern die Anwesenheit einer erwachsenen und verantwortlichen Person empfohlen.

 

ABMESSUNGEN DER WIEGE:

Länge

1400 mm

Breite

560 mm

 

zurück zu den Rehabilitationshilfsmitteln und Zubehör
zurück zu den speziellen Möbeln für körperlich Behinderte